Schuetzenverein Rehringhausen

Rückblick – Schützenfest 1974

Das Rehringhauser Schützenvolk wurde 1974 von Heinrich Ohm (verstorben am 16.02.1997) und Elisabeth Schnüttgen regiert. Für Elisabeth Schnüttgen war es bereits die zweite Regentschaft, sie war zuvor im Jahre 1960 Schützenkönigin an der Seite von Alfred Nies. Heinrich Ohm gehörte dem Vorstand von 1972 bis 1990 als Offizier zur besonderen Verfügung an.

1974_Heini_Ohm+Elisabeth_Schnuettgen-k        Festzelt-1974-nach-Sturm-k

Dem Jahresbericht 1974 ist zu entnehmen: „Den eigentlichen Höhepunkt des Jahres im Vereinsleben soll die Feier des Schützenfestes darstellen. Nach sieben mageren Jahren, so hofften alle Schützenbrüder, folgen sieben fette Jahre. Das erste fette Jahr war im vergangenen Jahr gelaufen. Dieser still gehegte Wunsch trat jedoch nicht in Erfüllung. Der Wettergott war uns in diesem Jahr gar nicht gut gesonnen. Nach etlichen Regenköniginnen hatten wir dieses Jahr nun auch einen Sturmkönig. … Nach dem Festzug durch das Dorf und der Gefallenenehrung begann das Vogelschießen. Bewerber für den König waren kaum vorhanden. Im Hinblick auf das nahende Unwetter nahm sich Heinrich Ohm ein Herz und rückte dem hölzernen Wappentier zu Leibe. Die Gratulationskür wurde jäh durch eine heftige Regenschauer unterbrochen und musste für später ins Festzelt verschoben werden. Am Festzelt angekommen, bot sich den Schützenbrüdern ein Bild des Grauens. Ein Viertel des Festzeltes war durch Sturmböen abgedeckt worden. Die Planen hingen entweder zerfetzt am Zeltgerüst oder waren meterweit weg geweht worden. En trostloser Anblick. Die Stimmung war auf dem Nullpunkt angelangt. Nach einiger Zeit, als das Zelt repariert war und die Gemüter sich beruhigt hatten, besann man sich darauf, dass trotzdem Schützenfest war. Schützenbruder Heinrich Ohm wurde zum neuen König proklamiert.“.

Schmerzlich verkraften musste der Schützenverein im Jahr 1974 den Tod des langjährigen und sehr beliebten 2. Vorsitzenden Edmund Dettmer aus Stachelau, sowie den Tod von Pater Günter Püttmann, einem echten und treuen Sohn des Dorfes. Die aus dem Jahre 1923 stammende Schützenfestfahne wurde 1974 für über 800.- DM von den Schwestern der Eremitage Siegen erneuert.

Schützenfest 2022-

St. Josef Schützenverein-

Kommentare wurden geschlossen.

Anonymous - Gravatar

Kommentare sind fr diesen Eintarg leider nicht möglich.